2018. Eine fantastische Idee für Dich.

Genug gewartet, genug gedacht, genug entschieden. Hier bin ich wieder.

Der 15. Januar gefällt mir. Wir haben uns im Jahr 2018 bereits eingelebt, die guten Vorsätze sind festgelegt worden und einige davon schon vergessen. Das mit den guten Vorsätzen finde ich gut, d.h. ich finde das nicht so super. Eben weil wir am Ende des Jahres oder ganz am Anfang eine To-Do-Liste schreiben für unser neues Leben und dann, wer weiss warum, irgendwie die Energie dafür verlieren. Wahrscheinlich ist der  Alltag doch so schnell vorbei und die Zeit für eine „Extra-Liste“ haben wir nicht mehr.

ja nein

Doch da habe ich etwas Fantastisches für uns: Eine Liste mit dem was uns gut tut und was nicht. Das kam so: Mein Mann schickt mir eine Mail. Eine Mail von Tim Ferriss, der diese fantastische Idee erklärt hat.  Ich teile sie also weiter, weil sie eben so fantastisch ist:

  1. Nimm dir einen Block, deine Agenda oder ein schönes Blatt (das Du immer bei dir tragen wirst) und zeichne eine Linie in der Mitte. Gebe der linken Kolonne den Titel POSITIV und der rechten NEGATIV .
  2. Nimm Dir Deinen Kalender vom letzten Jahr und gehe Woche per Woche durch.
  3. Für jede Woche notiere die Aktivitäten und Personen, die Dir positive oder negative Gefühle in Dir geweckt haben und schreibe sie auf.
  4. Sobald Du das ganze Jahr durchgecheckt hast schaue auf Deine Liste und frage Dich“Welche 20% jeder Kolonne lieferten die zuverlässigsten oder stärksten Spitzenwerte?“ – d.h. von 100 Dingen und Personen, 20 davon
  5. Nehme die Antworten dieser positiven Werte und trage sie auf die POSITIVE Kolonne und plane für das 2018 sofort weitere davon ein!!! Bringe Sie sie gleich in den Kalender! Plane Termine mit Freunden und reserviere jetzt schon z.B. einen Flug in eine neue Stadt, ein Hotel in deinen Lieblingsland usw. D.h. wenn Dich letztes Jahr das Wochenende am Meer so glücklich gemacht hat, reserviere sofort für diesen Frühling ein weiteres. Ausserdem, wenn du jetzt schon reservierst, könntest du einen Super-Preis erhalten!!!                                                                        Das ist der erste Schritt. Schritt zwei ist, deine „negativen“ Gefühle zu nehmen, in einer „NOT-TO-DO LIST“ an die Spitze zu setzen und sie irgendwo hinzustellen, wo du sie jeden Morgen in den ersten Wochen des Jahres 2018 sehen kannst. Das sind die Menschen und Dinge – *Du weisst das * – Dich unglücklich machen, also setze sie nicht in deinen Kalender  aus Pflicht, Schuldgefühle, FOMO (fear of missing out (on something = Angst etwas zu verpassen) oder aus einen anderen unsinnigen Grund.

Wichtig: es reicht es nicht aus, das Negative zu entfernen. Das schafft einfach nur eine Leere. Hole dir so schnell wie möglich die positiven Dinge auf dem Kalender, damit wir uns nicht vom alltäglichen „Bullshit“ und dem Lärm mit dem wir versuchen unsere Tage zu füllen (TV-Serien, Shopping, Facebook usw),  überfüllen lassen.

Wie Peter Drucker sagte: „Der beste Weg, Ihre Zukunft vorherzusagen, ist, sie zu erschaffen.“

Viel Spass und…wäre schön zu wissen was ihr darüber denkt und wie es läuft…

♩♪♫♬ Happy, sha na na it’s so nice to be happy ♩♪♫♬

 

 

 

Advertisements

25.12.2016 und jeden Tag.

32e4840a34e4214b2c7dd2adc6ca6f5f

 

Bild wakeup-world.com/

Tür 25. LIEBE.

Liebt euch.

Gebt Liebe weiter.

Schenkt Liebe.

Liebe ist die Antwort auf alles.

edc83bfea9c80d984330751d022dc9b0

Alles Liebe,

Cinzia

Bild s-media-cache-ak0.pinimg.com

 

Tür 24. Jaaaa.

Versucht es mal 1 Tag erstmals.

Ich fasse es so zusammen: JA STATT NEIN SAGEN.

Es gibt so viele Bücher die sich um das Nein-sagen beschäftigen und uns helfen wollen, elegant Nein zu sagen. Das sollte uns helfen, mehr Zeit für uns zu haben und unser Selbstbewusstsein zu stärken.

detail_1800011_ml

Was könnte denn passieren, wenn Du impulsiv zu einer neuen Herausforderung, einer neuen Freundschaft, einen neuen Hobby oder einer Einladung statt NEIN zu sagen (wie Du es gewöhnlich auch tust, sei es aus Angst, Faulheit oder sonstwas) JA sagst?

Eben, das weiss ich auch nicht. Deshalb rate ich Dir es wenigstens 1 Tag lang (1 Woche noch besser, 1 Monat WOW undsoweiterundsofort) auszuprobieren.

Viel Spass – auf ein Feedback würde ich mich sehr freuen;-)

BILD kartenshop-24.de

 

Tür 23. Umarmen.

Nein, nein, Du musst nicht unbedingt auf die Strasse und „Free Hugs“ geben. Es reicht wenn Du Deinen Partner oder Deine Kinder oder Freunde umarmst.

Mindestens 5 Mal am Tag.

Nebenwirkungen:

  • reduzieren Stress und Ängste
  • geben ein gutes Gefühl
  • Lächeln im Gesicht.

cb8d284adeaccbdb9ae326ca4918bab4

 

Bild theheavingsurface.tumblr.com

Tür 22. Schreiben.

Egal ob Du Bleistift, Farbstift oder Schreibmaschine (gibt es noch jemanden der dieses Klicken beim Schreiben liebt?) bevorzugst,- bitte kein Computer.

Diese Tage wären perfekt um einen Brief zu schreiben.

9be23ebe01fe851a06df1c76eace589b

Wenn Du nicht weisst was genau Du schreiben möchtest, tippe ich auf ein „Dankeschön-Brief“.

An Dich selbst, an Deinen Partner, an Deine Kinder, an Deine lieben Nachbarn, Deine Freundin oder Deine Eltern oder… Bin mir sicher Du findest jemand, oder?

Das ist so eine Win-Win-Situation: tut Dir und den Empfänger gut. Wenn Du der Empfänger bist tust Du Dir doppelt gut.

Ich möchte bei Dir anfangen:

Danke für das DA SEIN.

In Liebe,

Cinzia

 

letter-home-m

Bild 1 huffingtonpost.com

Bild 2 mengwong.com (wunderschönes Bild)

Tür 21. Stille.

Auch mal ohne Musik eine Zeit lang verbringen. Ohne Buch. Ohne Reden. Ohne Zuhören. Macht es euch gemütlich. Auf dem Bett, auf dem Sofa, auf dem Boden. Könnte ja sein, dass euch die besten Ideen einfallen. Sollte das nicht der Fall sein, habt ihr sicher trotzdem eine tolle, gemütliche Zeit mit euch verbracht. Nur zu…

6086a1ae2ab21b5e395454e023abc9ce

 

Bild  drlima.net