Lift.

Frische Luft.

Nur ein bisschen frische Luft dachte ich. Auch wenn alles schläft. Auch wenn diese Stille nicht einladend scheint. Ich brauche das jetzt. Frische Luft und Stille. Da kann ich besser denken. Dieses Auto fuhr aber nicht an mir vorbei. Es fährt genauso schnell wie ich gehe. Drehen ? Nein nicht die beste Idee. Schreien? Irgendwo hatte ich doch gelesen, dass wenn man „Feuer“ schreit bekommt man eher Hilfe. Nein, wer hilft mir mitten in der Nacht? Diese Strasse hatte keine Gassen um sich schnell zu verstecken. So gehe ich weiter. Als ob niemand neben mir fahren würde. Das Auto fährt immer noch langsam neben mir. Jede Sekunde scheint mir unendlich lange. Oh morgen werden die Nachrichten über die junge Frau berichten die verschwunden war. Keiner wird meinen Körper finden. Verbrannt, versteckt. In irgendeinen Wald. Meine Gedanken werden von einer tiefen aus dem Auto kommenden Stimme unterbrochen „War schön Sie begleitet und beschützt zu haben „. Das Auto fährt weiter. Bin angekommen. Die Nachrichten werden doch über anderes berichten. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.