Tür 17. Besuch.

Hin und wieder fällt mir ein, dass die Zeit als kleines Kind langsamer verlaufen ist. Zusammen mit meinen Schwestern, meinen Eltern und meiner Omi haben wir am Wochenende öfters Freunde und Bekannte besucht. Stundenlang Kuchen gegessen, gequatscht und gelacht. Die Stunden schienen langsamer zu verlaufen als heutzutage.

ahr0ccuzqsuyriuyrjqxlm1lzglhlnr1bwjsci5jb20lmkzizjyynjvimtu2zwflnwuyztuwotvknmnin2rlm2qxniuyrnr1bwjscl9uctb6cjfqumzamxi1czhkcm8xxzuwmc5qcgc

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass man als kleines Kind die Zeit anders wahrnimmt als Erwachsener. Könnte stimmen. Könnte auch stimmen, dass wenn wir unter lieben Menschen sind, wir uns jeden einzigen Moment gönnen. Dann ab und alle unseren lieben Freunde besuchen. Es reicht ein kurzes „Hallo“, eine Umarmung oder ein gemeinsames Kaffeekränzchen. Tut sooooo gut.

f6a55176ec43d5462ac1d77ccb5a7422

…und nun hoffe ich, dass ihr alle Englisch versteht, denn über Besuche zu Hause kann ich mich jedes Mal über diesen Comedian kaputtlachen, er hat ja sooo recht.

Wünsche euch eine gemütliche, langsame Vorweihnachtszeit!!!

Cinzia

Bild bloglovin.com

Bild 2 theoldwhitehouse.tumblr.com

TÜR 1. Schokoladen-Honigsterne

Hier bin ich wieder.
Die Vorbereitung auf Weihnachten kann beginnen. Dieses Jahr möchte ich mir die Zeit für Selbstgemachtes nehmen und diese mit euch teilen.
Fangen wir bei diesen einfachen, herzhaften Plätzchen an. Viel Spass beim „Zeit-nehmen“!!

Schokoladen-Honigsterne

Diese Sterne vereinen Honig, Zimt und Schokolade und glänzen mit einem weissen Zuckerguss.

(Bild über: Herriot and Grace)

Zutaten:
500 g Honig
500 g Mehl
250 g Mandeln
200 g dunkle Schokolade
Zimt
für den Guss:
Puderzucker
Zitronensaft

Zubereitung:
Mischen Sie den Honig und das Mehl, zerkleinern Sie die Mandeln und die Schokolade, am besten in einer Küchenmaschine, und mischen Sie sie dazu. Würzen Sie den Teig mit einer Prise Zimt. Den Teig ca. 8 mm dick auswallen und dann Sterne ausstechen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen. Abkühlen lassen, danach Zuckerguss, den Sie aus Puderzucker, ein wenig Zitronensaft und ein wenig Wasser mischen.

Rezept über Sweethome

(eines meiner Lieblingsblog)

 

3 Mal gelernt.

10. Date mit „3 Mal gelernt“.
Heute geht es wieder weiter mit “3 Mal gelernt”. Wie jeden Freitag veröffentlicht Babamilie “3 Mal gelernt”. 3 Dinge, die ich diese Woche gelernt, kennengelernt oder ausprobiert habe (und toll finde) und die ich mit euch teilen will.

Diese Woche für euch:

1) Was ich entdeckt habe.

Cindy Cinn, Meisterwerke aus BLEISTIFTE. Wow!

12391247_1016790471726602_9042229987720305955_n

Hier mehr.

2) Was ich mir angeschaut habe.

In der Weihnachtszeit kuschel ich das Kind in mir.

 

 

3) Herz erwärmt mit HEISSER NUTELLA-SCHOKOLADE. Bild und Rezept von zuckerzimtundliebe

Das auf Internet gefunden, himmlische Rezept teile ich liebend gerne mit euch. Oh yeah baby! Hier geht’s lang.

zuckerzimtundliebe_nutella-hot-chocolate1.jpg

 

Kuschelt euch und eure Lieben.

Eure Cinzia

 

Zimt is in the air.

Wow. Zimt dringt direkt aus diesen Fotos. Dieser Blog hat es in sich. Besucht ihn mal und in der Zwischenzeit werde ich backen. Und zwar diese:

Bildschirmfoto 2015-11-15 um 21.54.35

Bild und Rezept gastonlegourmet.blogspot.de

Platz an der Wand.

Im Büro oder zu Hause, wer wenig Platz hat findet trotzdem einen für dein Weihnachtsbaum. Sicher.

 

Bilder revistaartesanato.com.br

Das erste Mal.

Heute war weiteres „Erstes Mal“.  Es ist bemerkenswert  wie Kinder ihr „erstes Mal“ meistern. Sie wollen ausprobieren, stecken ihre ganze Kraft in die neue Erfahrung.

Irgendwie wird mir in diesem Augenblick bewusst, dass man als Eltern eine grosse Verantwortung hat, den Kindern bei Ihrem ersten Mal dabei zu sein. Du weisst ja als Erwachsener, dass man sich an vielen wichtigen Lebenserfahrungen genau erinnert und dass man dabei positive oder negative Gefühle fühlt.

Eigentlich wollte ich über Plätzchenbacken sprechen und lande dann bei Gefühlen. Ach ja, dann bin ich auf den richtigen Weg;-)

Also, heute haben wir Plätzchen gebacken. 3 Kinder (5 Jahre, 5 Jahre und 3 Jahre). Wie gesagt, es ihr erstes Mal ALLEINE und alle drei haben sich wie grosse Bäcker verhalten.

Das schnellste und leichteste Rezept, dass ich für unseren Nachmittag gefunden habe, möchte ich mit euch teilen.

Ausstechkekse (Rezept von oetker.de)

Zutaten

Für das Backblech:
Backpapier
Knetteig:
150 g Weizenmehl
1 Msp. Dr. Oetker Original Backin
50 g Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
100 g weiche Butter oder Margarine

Zubereitung

Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C – Heißluft: etwa 160°C

Knetteig
Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten, anschließend zu einer Kugel formen. Den Teig etwa ½ cm dick auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, beliebige Motive ausstechen (Abb. 1), auf das Backblech legen und backen.
Einschub: Mitte

Backzeit: etwa 12 Min.

Plätzchen mit dem Backpapier vom Backblech ziehen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

kekse

Bild: Babamilie