Das Aufwachen.

https://www.facebook.com/plugins/video.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Funiladmag%2Fvideos%2F2249937685029278%2F&show_text=0&width=560

Ein toller Kasten.

Für den Keller, für das Kinderzimmer (kleiner ist auch eine kinderfreundliche Alternative),  für den Eingang, für … für … für…

6a01543277ddab970c01b7c82e5ff4970b

Bild und Anleitung abeautifulmess.com

Spielraum.

Kinderzimmer sollten als Spielzimmer gedacht werden. Vor nicht zu langer Zeit habe ich bei unserem Freund Urs Futon und Tatami entdeckt und dacht mir gleich: JEDER sollte diese Lösung als Bett haben.

Wer will, kann am Tag einfach die Matratze wegrollen und die Kinder finden genügend Platz um sich frei zu bewegen.

tatami

www.dwell.com  tatami1

traditional-japanese-futonwww.wedo-sofabeds.co.uk

Pop-up Reisebett im Angebot.

Farbe: schwarz

Reisebett

Reisebett.

Reisebett für unsere Kinder. Es gibt verschiedene Modelle, aber die meisten wiegen nicht wenig. Ausserdem kann man diese nicht mit in das Flugzeug mitnehmen.

Endlich gibt es eine neue Lösung für Eltern, die gerne reisen, die wenig Platz haben und kein grosses Auto haben: das Magic Bed. Es ist zusammenklappbar, wiegt wenig und hat ein schönes Design. Es gibt die Version Mini und Kinder.

http://www.magic-bed.com/s/de/

magic bed 2 magic bed

Ich packe die Koffer. Das Baby kommt bald.

Eine kleine Hilfe, damit wir wirklich nichts vergessen.

Für die ersten Tage im Krankenhaus:

Baby:

  • 5 Strampler, besser mit Öffnung vorne (ich empfehle nur 100% reine Baumwolle zu kaufen)
  • 5 Wickelbodys
  • 1 kleine Decke (auch reine Baumwolle oder Wolle)
  • 5 Paar bequeme Söckchen (keinen engen Gummi bitte)
  • 2 Spucktücher
  • nach Wunsch 1 Schmusetuch

Ich empfehle für den ersten Wechsel nach der Geburt eine kleine Tasche mit  1 Body, 1 Strampler, ein Paar Socken vorzubereiten und einen Namensschild mit dem Vor- und Nachnamen der Mutti angeben. Das vereinfacht sehr die Arbeit der Hebamme und der Krankenschwestern.

Windeln und alles Weitere findet man normalerweise im Krankenhaus.

  • Für Sommerbabys 1 Sonnenhut und ein leichtes Jäckchen
  • Für Winterbabys Mütze, Fäustlinge und einen Schneeanzug

Mutti:

  • Waschutensilien, Handtücher, Haarbürste, Zahnbürste & -pasta, Deo und Kosmetika
  • eine Packung Binden
  • 2-3 Nachthemde/lange T-shirts oder Schlafanzug (je nach Wunsch) – ich selbst bevorzuge bequeme Schlafanzughose mit Hemd, das man vorne aufknöpfen/öffnen kann (eigentlich habe ich mir ein Paar Schlafanzuge von meinem Mann ausgeliehen!!)
  • eine Strick- oder Baumwolljacke
  • Stillkissen (hilft uns nicht nur beim Stillen, aber auch beim Schlafen! Ich selbst benutze es immer und immer wieder)
  • zur Entspannung je nach Belieben Musik, ein Buch oder Zeitschriften
  • bequeme Hausschuhe und Socken (man sagt, kalte Füße hemmen die Wehen!)
  • Fotoapparat (ich gehe nie ohne meinen aus dem Haus 🙂 )
  • Fotos
  • unseren Glücksbringer
  • alle Unterlagen, die wir brauchen

…und viel Entspannung !Jonas-hand